MoniMoto GPS-Alarmsystem im Test

MoniMoto Test Erfahrung

MoniMoto MM2

154 - 200 €
9

Zuverlässigkeit

8.0/10

Laufzeit

10.0/10

Bedienbarkeit

9.0/10

Sicherheit

10.0/10

Preis/Leistung

8.0/10

Das MoniMoto Alarmsystem ist das erste GPS-Alarmsystem, das ich in den Händen habe, dass nach der ersten Konfiguration nicht mehr angefasst werden muss. Viele andere GPS-Alarmsysteme funktionieren besser als Tracker wie z.B. der PAJ-GPS-Tracker. Was genau ich an MoniMoto besser finde erfährt Ihr hier.

Lieferumfang

Wirklich edel verpackt kommt das Monimoto im Test in einer Schwarz / blauen Box. Das Gerät selbst ist gut geschützt durch Schaumstoff. Das kleine Paket enthält folgende Artikel:

  • MoniMoto GPS-Alarmsystem
  • Key / Funkschlüssel
  • Kabelbinder zum Wiederöffnen

Lieferumfang

Konfiguration / Installation

Damit der GPS-Tracker funktioniert müssen noch einige Schritte abgearbeitet werden. In unserem Test war das Motorrad Alarmsystem in 7 Minuten betriebsbereit. Hier die Anleitung um das MoniMoto Startklar zu machen:

  1. MoniMoto VerpackungBatterien sind im MoniMoto schon vorhanden was auch wirklich nötig ist, den diese langlebigen Batterien und Knopfzellen haben nur wenige zu Hause (also Daumen hoch). Zu Beginn müssen die Batterietrenner im GPS-Gerät und im Key entfernt werden.
    • Der Key hat eine Schraubendreheröffnung und kann somit einfach geöffnet werden
    • Der GPS-Tracker muss lediglich auseinandergezogen werden (nicht drehen o.Ä.) da dies bei mir extrem schwierig ging habe an die beiden Ösen Kabelbinder befestigt und konnte den Tracker somit leichter öffnen. (MoniMoto geht schwer auf!)
  2. Nachdem die Geräte mit Strom versorgt sind nehmt Ihr Euer Smartphone und sucht im App-Store nach „MoniMoto App“.
  3. Nachdem Ihr die App gestartet habt folgt Ihr einfach den Anweisungen. Für die Einrichtung benötigt Ihr lediglich noch Eure Handynummer, damit das MoniMoto weiß, wen es benachrichtigen soll wenn Euer Auto oder Motorrad gestohlen wird.

MoniMoto im Test

Um den GPS-Tracker zu testen habe ich erst mal meine Freundin mit dem Auto weggeschickt, der Key bzw. der Funkschlüssel blieb bei mir. Wie erwartet meldet sich das Gerät nach einigen Sekunden und ruft mein Handy an. Ich will abnehme und nichts passiert. Was auch O. K. ist, nun ist der richtige Zeitpunkt gekommen die eingehende Rufnummer zu speichern als „Motorrad wird gerade geklaut“. Mit einem kurzen Blick auf die App sehe ich auch direkt wie schnell und wo sich der GPS-Tracker befindet.

MoniMoto Standort anzeige

Sollte der Tracker mal keinen GPS-Empfang haben nutzt er noch die Ortung über GSM diese ist zwar nicht genau, aber eine gute Funktion, die nicht immer integriert ist. Des Weiteren lässt sich der Alarm auch auf Stumm schalten, solltet Ihr z.B. mal den Key vergessen haben könnt Ihr einfach den Tracker für z.B. 5 Stunden deaktivieren, dann erhaltet Ihr keine Anrufe oder Alarmmeldungen auf Euer Smartphone. Ich habe das Ganze an einem Huawei Mate P20 Pro getestet, die MoniMoto-App ist aber mit allen Android-Handys und IPhones kompatibel.

Häufig gestellte Fragen:

Wie lange hält der Akku des MoniMoto?

Der Akku hält ca. 1 Jahr lang. Wenn das MoniMoto kontinuierlich im Alarmmodus wäre, würde der Akku in etwa 10 Tage halten.

Was kostet der MoniMoto-GPS-Tracker im Test?

Das MoniMoto MM1 – EU kostet ca. 150 €.

Für was ist das MoniMoto geeignet?

Das Alarmsystem ist als Diebstahlsicherung für das Motorrad, Quad, PKW oder Snowmobil gedacht.

Was ist das MoniMoto nicht?

Wenn der primäre Zweck nicht die Diebstahlsicherung ist, sondern ein Echtzeittracking, speichern von Routen oder absenden eines SOS Signals dann bist du hier falsch.

Fazit

Viele vergleichen den MoniMoto (AMAZON / FC-Moto) im Test immer mit dem PAJ-GPS-Tracker, ich finde diese jedoch nicht direkt vergleichbar. MoniMoto hat mit dem Funkschlüssel wohl aktuell die beste Lösung auf dem Markt was den Diebstahlschutz betrifft, den hier müssen Sie keine Konfigurationen vornehmen, Sie müssen lediglich den Funkschlüssel bei sich tragen, für mich die beste GPS-Diebstahlsicherung die ich bisher gesehen habe. Wer dagegen seine gefahrene Strecke aufzeichnen möchte oder nur einen Echtzeitacker benötigt und keine Diebstahlsicherung, sollte sich den PAJ-GPS-Tracker ansehen.

Über Dominik W. 89 Artikel
Hi, ich bin Dominik und 27 Jahre alt. Schon mit 16 Jahren habe ich mich für das Moped fahren begeistert und das hält bis heute an. Nun nach mehr als 11 Jahren 2-Rad Erfahrung durfte ich 7 Motorräder mein eigen nennen und viele Reisen in Europa unternehmen, unter anderem in Island, Korsika, Sardinien, Spanien, Frankreich, Albanien, Rumänien und vieles mehr...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*