Motorrad Kette richtig spannen!

motorrad kette spannen

Jeder sollte mit der Zeit das Kettenspiel messen und bei bedarf die Motorrad Kette spannen. Daher ist die regelmäßige Inspektion ein wichtiger Bestandteil bei der immer wiederkehrenden Motorradpflege. Bei der Frage „Wie oft die Motorrad Kette spannen?“, kann ich damit beantworten das ich meine Kette alle 3000 km – 4000 km überprüfe und dann einstelle.

Motorradkettenspiel

In der Bedienungsanleitung ihres Motorrades erfahren Sie, welcher Bereich des Kettenspieles für Ihr Motorrad der richtige ist und wie oft diese gespannt werden muss. Das Kettenspiel ist der einfachste Weg, um festzustellen, ob Ihre Motorradkette richtig gespannt ist. Bei vielen Maschinen sollte der Kettenspiel zwischen 25 und 30 Millimetern (1 bis 1,2 Zoll) liegen.

Kettendurchhang richtig messen und spannen

Um Ihren Kettendurchhang richtig zu messen, suchen Sie zuerst die engste Stelle der Kette – dort, wo die Spannung am größten ist. Wenn Sie die Kette an der engsten Stelle einstellen, besteht keine Gefahr, dass die Kette zu stark angezogen wird.

GEFAHR! – Wenn die Kette zu stark gespannt wird riskieren Sie vor allem eine Starke Abnutzung der Kette und Zahnräder (Kettenrad und Ritzel) ebenso ist es möglich das sich das Fahrverhalten ändert (da sich der Federweg ändern kann), langfristige folgen kann ein Getriebeschaden sein.

Um die Engstelle Ihrer Kette zu finden, stellen Sie Ihr Motorrad einfach auf den Mittelständer (falls Sie einen haben), um das Hinterrad vom Boden zu nehmen. Drehen Sie anschließend das Hinterrad langsam mit einer Hand, während Sie in regelmäßigen Abständen die Kette nach oben drücken. Wo das Spiel am kleinsten ist, haben Sie den engsten Punkt der Kette gefunden. Mit einer neuen Kette kann es schwierig sein, eine enge Stelle zu finden…. es gibt vielleicht nicht einmal eine enge Stelle. Aber wenn eine Kette zu altern beginnt, werden enge Stellen immer häufiger.

Kettendurchhang messen

Sobald Sie die enge Stelle gefunden haben, müssen Sie die Spannung der Kette messen, um zu sehen, ob sie innerhalb der Spezifikationen liegt. Zu diesem Zweck wird in der Regel empfohlen, das Motorrad wieder auf den Seitenständer zu stellen. Wenn Sie das Motorrad auf dem Mittelständer stehen lassen, erhalten Sie möglicherweise eine falsche Messung, eine die zu locker ist weil die Hinterradaufhängung kein Gewicht hat. Mit dem Motorrad auf dem Seitenständer erhalten Sie eine genauere Messung. Und wenn Sie jemanden haben, der auf dem Motorrad sitzen kann, während Sie messen, ist das oft noch besser.

Messen Sie mit einem Lineal oder Maßband den Abstand zwischen der Unterseite der Kette und der Schwinge, während Sie mit mittlerem Druck auf die Kette drücken. Führen Sie dann die gleiche Messung durch, während Sie an der gleichen Stelle der Kette nach oben drücken. Der Unterschied zwischen diesen beiden Messungen ist Ihr Kettenspiel. Wenn dieser innerhalb der Spezifikation liegt, dann ist alles in Ordnung.

Wenn der Durchhang zu groß ist( außerhalb der Spezifikation liegt), müssen Sie die Spannung der Kette genauer einstellen.

Denken Sie daran, dass eine etwas lockerere Kette besser ist als eine zu enge Kette. Wenn Sie über Unebenheiten oder unebene Oberflächen fahren, komprimiert sich die Federung und die Kette strafft sich. Eine zu enge Kette führt also zu unnötiger Dehnung und häufigen Engpässen. Ebenso führt dies zu einer kürzeren Lebensdauer.

Kettenspannung einstellen

Die Kettenspannung am Motorrad wird eingestellt, indem das Hinterrad nach hinten (zum Anziehen) oder nach vorne (zum Lösen) bewegt wird. Dies geschieht durch Anziehen oder Lösen der Kontermuttern der Einstellschrauben, die sich auf jeder Seite des Hinterrades befinden. In der Regel sind nur geringfügige Anpassungen erforderlich, um die richtige Spannung der Motorradkette  zu erreichen.

Es ist wichtig, dass jede Kontermutter gleich eingestellt ist. Wenn Sie die Kontermuttern unterschiedlich einstellen, wird das Hinterrad aus der „Ausrichtung“ gebracht. Wenn das Hinterrad nicht perfekt gerade ist, haben Sie einen anormalen Reifenverschleiß und extrem schlechtes Handling der Maschine .

Von Beginn an – Das erste, was Sie tun müssen, ist, das Motorrad wieder auf den Mittelständer zu bringen. Als nächstes sollten Sie alle ihre benötigten Werkzeuge in Griff Bereitschaft haben. Sie benötigen ein Paar Kfz-Handschuhe, die Steckschlüsselgröße für die Hinterachsmutter, einen Drehmomentschlüssel, eine Zange, einen neuen Splint und ein paar Schraubenschlüssel für die Ketteneinstellmuttern. Jetzt müssen Sie nur noch die folgenden zehn Schritte der Anleitung sorgfältig durcharbeiten um Ihre Motorrad kette spannen zu können.

Motorrad Kette spannen – Anleitung 

  1. Entfernen und entsorgen Sie den Splint.
  2. Lösen Sie die Hinterachsmutter gerade so weit, dass sich die Achse bewegen kann.
  3. Lösen Sie die Kontermuttern der linken und rechten Kettenverstellung.
  4. Ziehen Sie den linken und rechten Kettenspanner gleichmäßig an (nicht mehr als ein flacher Kopf der Mutter auf einmal). Denken Sie daran: Wenn Sie die Ketteneinsteller nicht gleichmäßig anziehen, verdreht sich das Hinterrad gegenüber dem Vorderrad. Dies führt zu Handhabungsprobleme der Maschine und zu ungewöhnlichem Reifenverschleiß.
  5. Überprüfen Sie das Kettenspiel.
  6. Wiederholen Sie den Einstellvorgang in Schritt 4, bis der Kettenspiel innerhalb der Spezifikationen liegt.
  7. Ziehen Sie die Kontermuttern der Kettenverstellung an.
  8. Hinterachse anziehen.
  9. Ersetzen Sie den Splint.
  10. Überprüfen Sie die Spannung noch einmal. Falls die Einstellung nicht übereinstimmt sollten Sie nochmals die Motorrad Kette spannen.

Wer sich das Einstellen der Kette nicht zutraut und kann auch ein Hilfsmittel nehmen, den Motorrad Kettenspanner.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*