Der beste Motorradstiefel im Test

Motorradstiefel Test

Für ein Maximum an Sicherheit und einen hohen Komfort beim Fahren sind die richtigen Stiefel für das Motorrad von entscheidender Bedeutung. Allerdings lässt sich zwischen vielen verschiedenen Arten unterscheiden, deren Einsatzbereiche nicht immer sofort einleuchtend sind. Nachfolgend wird auf diese daher genauer eingegangen. Außerdem wird in Erfahrung gebracht, auf welche Aspekte beim Kauf von Motorradstiefeln unbedingt geachtet werden sollte und wie die idealen Motorradstiefel in Testberichten abgeschnitten haben.

Die besten Motorradstiefel im Vergleich

Wie in vielen Motorradstiefel Tests haben wir auch in unserem Vergleich die meist verkauften Stiefel für das Motorrad vorgestellt und unsere Meinung geäusert:

Alpinestars S-MX Plus

Art: Sport – Besonderheit: robust – Preis bei Amazon prüfen! (FC-Moto)

Der Alpinestars Motorradstiefel ist einer der beliebtesten Stiefel für Motorräder auf dem Markt. Er ist bekannt für seine Robustheit und daher auch sehr sicher. Auch viele Rennfahrer tragen diesen Stiefel bei der Moto-GP und anderen Rennen. Trotz der Robustheit erhalten Sie hier einen sehr komfortablen Schuh (für die Art Sport), die Beweglichkeit ist mit anderen Stiefel vergleichbar die Materialien und Verarbeitung ist jedoch wesentlich besser als bei vielen anderen Motorradschuhen. Die möglichen Farben lassen die Schuhe auch zu jedem Motorrad und Kleidungsstil tragen. Der Stiefel ist für alle Supersporterfahren perfekt!

Berik All Terrian Adventure Motorradstiefel Test

Art: Touren – Besonderheit: wasserdicht – FC-Moto

Berik-All-Terrian-Adventure-Motorradstiefel-Test

Der Berik All Terrian ist ein super Stiefel für Motorradfahrer, der perfekte Allrounder. Gerade für mich als reisender bietet der Stiefel jede Menge Vorteile wie z.B.:

  • wasserdicht
  • bequem
  • günstig
  • OffRoad tauglich

Der Motorradstiefel ist nichts für Motocross Fahrer aber perfekt für Tourenfahrer, die auch gerne mal abseits der Straße fahren möchten. Mit der Klimamembran kühlt der Schuh im Sommer und hält die wärme im Winter. Ich persönlich fand den Schuh beim Test sehr bequem. Aktuell kostet der Stiefel auch 40 % weniger bei FC-Moto.

Dainese Motorshoe

Art: Alltag – Besonderheit: wasserdicht – FC-Moto

Stiefel für Motorrad

Der Dainese Motorshoe ist der perfekt Alltagsheld. Optisch sieht der Schuh nicht sehr robust aus, dennoch bietet der Schuh an den Knöcheln und Zehnspitzen einen guten Schutz. Der Motorradschuh ist auch wasserdicht, wobei man hier anmerken muss das die Wahrscheinlichkeit eines Wassereintritts höher ist da dass Wasser oben leichter eintreten kann durch die halbhohe Bauweise. Wer einen sicheren und optisch ansprechenden Schuh für das Bike Sucht sollte sich für Dainese entscheiden.

Motorradstiefel Tests & Berichte

Es gibt viele Tests für Motorradstiefel. Die besten Motorradstiefel Artikel haben wir euch hier verlinkt:

Berik All Terrian – https://www.motorradonline.de/bekleidung/berik-all-terrain-adventure-wasserdicht-enduro-stiefel-ausprobiert/

Das Internet ist voll mit Motorradstiefel Tests, jedoch werden die Stiefel nur selten getestet. Daher deklarieren wir unsere Motorradstiefel Übersicht klar als Vergleich und nicht als „Test“. Jedoch schauen wir uns für unseren Vergleich viele „Test Portale“ an und tragen die gesammelten Informationen hier zusammen. Des Weiteren wurden hier das Modelle von Berik selbst getestet. Die Bewertungen der anderen Modelle ergeben sich aus Kundenbewertungen und Erfahrungen von anderen Motorradfahrern.

Welche Arten von Motorradstiefel gibt es?

  • Sportstiefel / Racingstiefel -> zum sportlichen Fahren oder für die Rennstrecke geeignet
  • Tourenstiefel -> für lange Motorradtouren oder Motorradreisen
  • Chopperstiefel -> für Cruiser geeignet
  • Endurostiefel / Motocrossstiefel -> zum Fahren im Gelände geeignet
  • Supermotostiefel -> zum Supermoto-Fahren in extreme Schräglagen geeignet

Um zu wissen, welche Motorradstiefel die richtigen sind, sollte zunächst geklärt werden, welche Arten von Stiefeln für das Motorrad es überhaupt gibt. Die Anzahl der unterschiedlichen Arten ist nämlich gar nicht so gering. Unterschiede liegen meist in dem Material, der Beschaffenheit, der Größe, der Höhe und der Form vor. Zudem werden die Motorradstiefel meist nach der Art des Motorrades unterschieden, für welches diese verwendet werden.

So gibt es zum einen Racingstiefel beziehungsweise Sportstiefel. Hierbei handelt es sich um Motorradstiefel, welche sich perfekt für eine Supersportler oder einen Sporttourer eignen. Diese Motorradstiefel sind speziell für Motorradfahrer geeignet, welche sportlich fahren, Knieschleifer sind und sich auf kurvigen Landstraßen bewegen. Racingstiefel beziehungsweise Sportstiefel sind zwar nicht so bequem wie andere Arten von Motorradstiefeln, zeichnen sich dafür aber durch ihren maximalen Schutz aus. Außerdem sind diese aerodynamisch geformt, sodass sich diese perfekt dem sportlichen Fahrstil anpassen. Ausgestattet sind die meist mit Zehenschleifern, Schnallen und Lüftungsöffnungen.

Zum anderen gibt es Tourenstiefel, welche sich durch ihre äußerst bequeme Passform auszeichnen und meist schlicht gestaltet sind. Wie der Name schon verrät, sind diese Motorradstiefel bestens für lange Motorradtouren und Motorradreisen geeignet. Meist sind diese schlicht gestaltet.

Chopperstiefel machen eine weitere beliebte Art von Motorradstiefeln aus. Wie schon zu vermuten ist, sind diese perfekt für Cruiser geeignet. Sie zeichnen sich dabei durch ihren Biker-Look aus und passen sich Cruisern optisch perfekt an. Meist sind Chopperstiefel nicht mit einem Verschluss versehen, da diese offen sind.

Endurostiefel oder Motocrossstiefel gehören ebenfalls zu den Arten von Motorradstiefeln. Diese bestehen meist aus einer Mischung von Leder und Stoff. Außerdem sind diese besonders hoch, um vor Verletzungen, Schmutz und Feuchtigkeit zu schützen. Diese speziellen Motorradstiefel sind außerdem besonders robust und halten hohen Belastungen im Gelände stand.

Supermotostiefel

Motorradstiefel Test

Gerade in den letzten Jahren ist das Fahren mit Supermotos immer beliebter geworden. Allerdings wird dazu auch eine spezielle Art von Motorradstiefeln benötigt: Supermotostiefel sind daher ähnlich wie Endurostiefel ausgebaut, allerdings mit einer rutschfesten Sole versehen, denn auf Supermotos werden oftmals extreme Schräglagen in Kurven erreicht.

Das sollten Sie beim kauf beachten

Die Art des Motorrades sowie der Fahrstil sind für die Auswahl der richtigen Motorradstiefel von entscheidender Bedeutung. Es gibt allerdings noch einige weitere wichtige Merkmale:

Material – Das Material spielt bei der Auswahl der Motorradstiefel mitunter die wichtigste Rolle, denn dieses ist unter anderem für den Komfort, die Belüftung und den Schutz von entscheidender Bedeutung. Leder wird für Motorradstiefel besonders häufig verwendet. Dieses ist besonders robust, atmungsaktiv und oftmals wasserdicht. Sollen Motorradstiefel in Leder erworben werden, so sollte auf vollnarbiges Leder geachtet werden, da dieses am hochwertigsten ist. Beachtet werden sollte außerdem, dass Leder eine stetige Pflege benötigt. Aus Lorica sind ebenfalls viele Motorradstiefel hergestellt, denn dieses gleich optisch nahezu Leder, ist allerdings aus einer Kunststoff-Mikrofaser hergestellt. Dadurch verspricht Lorica eine leichte Pflege und einen Schutz gegen Wasser und Schmutz. Textil lässt sich unter den verschiedenen Materialien für Motorradstiefel ebenfalls vorfinden. Meist wird dieses aber in Verbindung mit Leder angewendet. Es sollte bei Textil dringend darauf geachtet werden, dass dieses abriebfest ist.

Passform – Motorradstiefel sollten grundsätzlich fest sitzen und eng an den Füßen anliegen. Dabei sollten die Motorradstiefel dennoch genügend Bewegungsfreiheit bieten, denn nur so kann ein optimales Bremsen und Schalten gewährleistet werden. Für die ausreichende Durchblutung der Füße ist genügend Bewegungsfreiheit ebenfalls von Vorteil. Lässt sich auf den Motorradstiefeln zudem noch gut gehen, so stellt dies einen Pluspunkt dar.

Sicherheit – Die Sicherheit stellt stets das wichtigste Kriterium bei der Auswahl der richtigen Motorradstiefel dar. So sollten sich in jedem Fall Protektoren seitlich an den Stiefeln befinden. Die Fußknöchel sollten nach Möglichkeit vollständig umschlossen sein. Darüber hinaus sollten die Motorradstiefel eine Schaltverstärkung aufweisen, denn diese verhindert gerade auf langen Fahrten das Entstehen von Schmerzen.

Führende Hersteller von Motorradstiefeln

Einer der wohl bekanntesten führenden Hersteller für Motorradstiefel ist Alpinestars. Der italienische Hersteller steht für sein großes und qualitativ hochwertiges Sortiment. Daytona kann als einer der bekanntesten deutschen Hersteller genannt werden, welcher seine Motorradstiefel sogar in Handarbeit anfertigt. Für ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt ist der Hersteller Protectwear. Weiterhin nennenswert sind ISX, SIDI und Dainese.

So pflegst du deine Stiefel für das Motorrad

Der erste Schritt der Stiefel für das Motorrad liegt in der Grundreinigung. Hier wird der grobe Schmutz von den Motorradstiefeln entfernt, indem zum Beispiel ein alter Lappen oder eine weiche Bürste unter Verwendung von Leitungswasser verwendet wird. Es sollte außerdem ein leichtes Spülmittel, welches speziell für Schuhe beziehungsweise Motorradstiefel geeignet ist, zur Grundreinigung verwendet werden. Nach der Grundreinigung sollten die Motorradstiefel zunächst ausreichend getrocknet werden. Dies nimmt einige Stunden in Anspruch und sollte nicht durch das Platzieren auf der Heizung durchgeführt werden. Nun können die Motorradstiefel je nach Material noch mit einem Lederpflegemittel bearbeitet werden und mit Imprägniermittel versehen werden.

Häufig gestellte Fragen:

Was kostet ein Motorradstiefel?

Ein guter Motorradstiefel kostet zwischen 150 – 600 €

Welche Arten von Motorradstiefel gibt es?

Es gibt Motorradstiefel für Sport, Touren und Motocross. Diese 3 Arten werden jedoch immer mehr vermischt.

Wo kann ich Motorradstiefel kaufen?

Motorradstiefel kannst du im lokalen Handel kaufen oder im Internet bestellen. Falls du die Stiefel für dein Motorrad im Netz bestellen möchtest haben wir die perfekt Auswahl für dich.

Fazit

Da ich nur mehrtägige Touren vor mir habe benötige ganz klar einen bequemen und daher auch Touren tauglichen Motorradstiefel im Test. Bisher hatte ich Vanucci, Berik und Alpinestars als echten Wegbegleiter (und viele andere zum Test). Aktuell fahre ich den Alpinestars Web GTX (hier). Dieser wurde jedoch nach 2 Jahren wasserdurchlässig. Mit Berik war ich bisher immer zufrieden daher werde ich mir nächstes Jahr wieder einen Berik All Terrian Adventure zulegen.

Über Dominik W. 90 Artikel
Hi, ich bin Dominik und 27 Jahre alt. Schon mit 16 Jahren habe ich mich für das Moped fahren begeistert und das hält bis heute an. Nun nach mehr als 11 Jahren 2-Rad Erfahrung durfte ich 7 Motorräder mein eigen nennen und viele Reisen in Europa unternehmen, unter anderem in Island, Korsika, Sardinien, Spanien, Frankreich, Albanien, Rumänien und vieles mehr...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*